Die Schülerlernhilfe in Zahlen

Aus einem aktuellen Bedarfsfall heraus begründet, hat sich die Schülerlernhilfe innerhalb weniger Jahre an unserer Schule etabliert.

In gerundeten Zahlen sieht das ungefähr so aus:

Schuljahr                                  Nachhilfeschüler                          Lernhilfe-Trainer
Schuljahr 2009/10                    30                                                          15
Schuljahr 2010/11                     110                                                        90
Schuljahr 2011/12                     90                                                          45
Schuljahr 2012/13                     95                                                          45
Schuljahr 2014/15                     110                                                         55
Schuljahr 2015/16                     115                                                         50

Die gefragtesten Fächer sind Mathematik, Englisch, Französisch, Latein und Deutsch. Die Erfolgs-quote liegt bei jenen Schülerinnen und Schülern, die regelmäßig und über einen Zeitraum von rund einem Semester fleißig trainieren, bei rund 90%.

Elternstimmen

Ob eine Idee oder ein Angebot funktioniert, erkennt man üblicherweise daran, dass
sich niemand beschwert. Umso erfreulicher sind die immer wieder eintreffenden
Rückmeldungen zufriedener Eltern und Kinder, wenn bestehende Lernschwierigkeiten mit
Hilfe unserer „Nachhilfelehrer“ aus der Oberstufe überwunden, Versäumtes erfolgreich
aufgeholt und Motivation und Vertrauen wieder geweckt werden konnten.

Elternstimmen

 

NÖN Leopoldpreis 2011

NÖN Leopoldpreis 2011

Die Idee von „Schüler helfen Schülern“ begeisterte auch die Jury des NÖN-
Leopoldpreises 2011. Aus über 200 Einreichungen wurde das Klosterneuburger Gymnasium ausgewählt und mit dem „Schulleopold“ für das innovativste Projekt ausgezeichnet.

Am 15. März 2012 empfing Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll knapp 50 „Nachhilfelehrer“
in seinen Räumlichkeiten in St. Pölten. Der Landeshauptmann gratulierte den Schülern
und Lehrern zu diesem Projekt und würdigte es sehr grundsätzlich: „Unsere Gesellschaft
zerflattert in Egoismen. Daher ist es so wichtig, dass hier von Mensch zu Mensch
geholfen wird. Durch dieses Projekt werden Beziehungen gefördert und Freundschaften
gepflegt. Der Weg dieses Projekts führt in die Zukunft.“

 493583_m3w580h393e0s1v51223__1EM5800P1080853